DomizilTaverneChatForumKunsthalleBibliothek
Eingangstor
Mitgliederbereich betreten
Du kannst hier mit deinen Zugangsdaten in den internen Bereich der Internetpräsenz oder eine Registrierungsanfrage stellen, um eigene Zugangsdaten zu erhalten.
Pseudonym:
Passwort:
Mentalität
zugänglich für Besucher
verfasst von Jeanette
veröffentlicht am 20. April 2009
Die verschiedenen Gemeinschaften und Internetpräsenzen für Vampyre unterscheiden sich häufig dadurch, dass sie den Vampyrismus auf individuelle Weise interpretieren und ausleben. Dadurch kann es vorkommen, dass bestimmte Ansichten und Verhaltensweisen in einer Gruppierung willkommen geheißen werden, während sie bei einer anderen verpönt sind.
Oft ist die Mentalität für ein neues Mitglied aber erst nach längerer Aktivität erkennbar und entspricht dann manchmal nicht den persönlichen Vorstellungen. Um die Orientierung zu erleichtern ist hier eine kurze Zusammenfassung der Ansichten, die in unserer Gemeinschaft vorherrschen.

Das grundlegende Selbstverständnis unserer Gemeinschaft ist eher als agnostisch zu beurteilen. Das bedeutet, dass wir religiöse Vorstellungen, Spiritualität und übernatürliche Erfahrungen weder zu bestätigen wissen, noch aus dem Bereich des Möglichen vollkommen ausschließen
Dennoch gibt es auch für uns Grenzen. Insbesondere wenn eine Theorie als unanfechtbar dargestellt und die daran erhobene Kritik als mangelndes Verständnis interpretiert wird und unberücksichtigt bleibt, sehen wir häufig keinen sinnvollen Nutzen mehr in einem weiteren Austausch. Stark in Zweifel gezogene Anschauungen sind beispielsweise solche, die den Betreffenden in irgendeiner Weise geistig oder moralisch über andere Menschen erheben sollen. Vollkommen unerwünscht ist auch das gelegentlich zu beobachtende Schubladendenken, bei dem die Mitglieder in authentische Vampyre und unwürdige Menschen eingeteilt werden.
Wir sind der Auffassung, dass niemand alle Fragen beantworten oder rechtmäßig von sich behaupten kann, eine allgemeingültige Wahrheit mit seiner Weltanschauung zu vertreten. Eine so geartete Einstellungen empfinden wir als dogmatisch und lehnen sie konsequent ab, da wir den Aufbau doktrinärer Ideologien nicht unterstützen.
Personen, die sich als Mentor oder Leiter anbieten, wird von unseren Mitgliedern hauptsächlich Skepsis entgegengebracht, da alle etwas voneinander lernen können, egal ob es sich um ein neues oder alteingesessenes Mitglied handelt. Wir wirken einer Hierarchie weitestgehend entgegen, aber dennoch soll die Gemeinschaft nicht gleich im anarchistischen Chaos versinken.

Zudem betrachten wir auch den Vampirismus kritisch. Das bedeutet, unsere Internetpräsenz behandelt nicht nur die romantischen und ästhetischen, sondern auch die abstoßenden und zweifelhaften Aspekte. Eine ausgeprägte Faszination sollte nicht zu einer Idealisierung führen, die meistens Blindheit für mögliche Gefahren zur Folge hat. Nur wenn wir den positiven und negativen Seiten gleichermaßen Beachtung schenken, ist es möglich, sich optimal über das Themengebiet zu informieren.
Auch eine selbstkritische Haltung und eine objektive Betrachtung der eigenen Weltanschauung oder Verhaltensweisen sind uns außerordentlich wichtig. Denn nur die differenzierte Auseinandersetzung mit sich selbst und die Suche nach neuen Fragen, kann weitere Antworten liefern und fördert dadurch die persönliche Entwicklung. Die Gemeinschaft hat nicht einzig und allein den Zweck Gleichgesinnte zu finden, welche die gleiche Meinung vertreten, sondern soll mit Hilfe anderer Ansichten den persönlichen Horizont erweitern und die Möglichkeit zur Selbstreflexion bieten.

Die Auseinandersetzung mit dem Vampirismus erfolgt bei uns ernsthaft und seriös. Wir legen sehr viel Wert auf eine klare Trennung zwischen Realität und Fiktion. Trotz einem möglicherweise starken Interesse für den facettenreichen Themenkomplex, darf dies nicht zum Realitätsverlust führen. Auch die Spekulation, dass Vampire existieren, wie sie in fiktiven Geschichten beschrieben werden, die Vorstellung ein eben solcher zu sein oder sich dementsprechend verhalten zu müssen, wird von uns als realitätsfernes Wunschdenken betrachtet. Das Gefühl von Andersartigkeit sollte nicht zur eigenen Entmenschlichung verleiten.

Wir sehen es nicht als erstrebenswertes Ziel an, der vampirischen Lebensart möglichst genau zu entsprechen und dem Leben als normaler Mensch zu entfliehen. Vielmehr ist es unsere Absicht, dabei zu helfen, die Sozialkompetenzen zu verfeinern und ein harmonisches Gleichgewicht zum Umfeld aufzubauen, ohne dabei die ungewöhnlichen Aspekte unseres Lebens zu vernachlässigen. Dadurch wird unsere individuelle Entfaltung gefördert, aber das Risiko sich selbst oder anderen Schaden zuzufügen minimiert. Zusammengefasst bieten wir also Hilfe zur Selbsthilfe, sowohl über die vampyrische, als auch über die menschliche Natur etwas zu lernen. Jedoch bieten wir keine Anleitung, mit Hilfe des Vampirismus den Problemen des Alltags zu entfliehen. Die Realität ist selten das, was sich am besten anhört, sondern oftmals eher banal oder sogar recht unangenehm.




gefällt mir nicht mehr
Anwesend
Aluna
AvisUmbra
Benu Re Thoris
Blue
Cinis
diss
Eerie
Elisabeth
Engel der Nacht
Fallen
Hel
ichigokomori91
Jeanette
Kimdao
Kyra
Lucie
Luzi
Luzia
Malk
Mikhail
Morgra
Namenlos
Ratatoskr
Ravenheart
Sage
Saphir
Selas
Shadowelf
Shinma
Theoten
Veleod
Veo

24-h-Statistik
Aktivität: 76 Mitglieder
Domizil: 14 Änderungen
Taverne: 0 Einträge
Chat: 787 Zeilen
Forum: 35 Beiträge
Kunsthalle: 0 Werke
Bibliothek: 0 Artikel