DomizilTaverneChatForumKunsthalleBibliothek
Eingang
Pseudonym:
Passwort:
Registrierungsanfrage
zugänglich für Besucher
Schwarzer Schwan
verfasst von Jeanette
veröffentlicht am 10. März 2013

Die Bezeichnung „Schwarzer Schwan“, in gekürzter Form häufig auch nur „Schwan“, ist eine respektvolle und romantische Betitlung für eingeweihte Sympathisanten der Vampyrgesellschaft, die sich selbst aber nicht als Vampyre betrachten. Es handelt sich oft um Verwandte, Lebensgefährten, Geliebte oder enge Freunde von Vampyren. Sie respektieren die Lebensart, fühlen sich in der Gemeinschaft wohl und zeigen Verständnis für die besonderen Bedürfnisse.



Es schließt jedoch nicht nur normale Menschen, sondern auch andere Individuen die Blut konsumieren mit ein, wie zum Beispiel verwandte Wesensarten, die ebenfalls so etwas wie Blutgier empfinden oder Blutfetischisten, die ein Verlangen verspüren aber keine energetische Komponente im Blut benötigen.



Dadurch das Schwarze Schwäne auch das Leiden von Vampyren kennen lernen, die längere Zeit ohne Blut auskommen müssen, gibt es viele die so aufopferungsvoll und selbstlos sind, dass sie sich gerne ihren engsten Vertrauten unter den Vampyren als Blutspender zur Verfügung stellen und ihnen damit helfen möchten. Diese Hilfsbereitschaft führt dazu, dass Schwarzen Schwänen gegenüber allgemein eine positive Stimmung in der Vampyrgesellschaft herrscht und wir sie mit größtem Respekt behandeln.



Es gibt sogar leidenschaftliche Blutspender unter den Schwarzen Schwänen. Die schonenden Methoden der Blutentnahme und die fürsorgliche Behandlung, machen das Spenden für viele zu einem angenehmen Erlebnis, das sie genießen und darin aufgehen können. Schwarze Schwäne die explizit auf der Suche nach einem passenden Vampyr sind, um ihm spenden zu können, bezeichnen sich auch gerne als „Rote Schwäne“.



Der Begriff „Schwarzer Schwan“ leitet sich von einem Gleichnis von Karl Popper ab. Er machte mit dem Beispiel vom Trauerschwan deutlich, dass die Aussage „Schwäne sind weiß.“ zwar eigentlich richtig ist, aber keine allgemeingültige Wahrheit darstellt. Er zeigte auf, dass es überall Ausnahmen gibt, wodurch eine Definition aber nicht falsch wird. Obwohl der Trauerschwan ein Sonderfall in schwarz ist, untergräbt es nicht die Vorstellung, dass Schwäne weiß sind.

Vampyre verwenden dieses Gleichnis, um auszudrücken, dass es auch gewöhnliche Menschen gibt die sie verstehen und respektieren. Das bedeutet aber nicht, dass es etwas an der Vorstellung verändert, dass die Vampyrgesellschaft von der normalen Gesellschaft generell abgelehnt wird.

Zusätzlich ist die schwarze Farbe eine Metapher für die Anziehungskraft und Faszination die das Düstere auf die Schwarzen Schwäne ausübt. Sie scheinen selbst von der Nacht berührt worden zu sein, da sie sich in der dunklen Welt der Vampyre so wohl fühlen.




© Jeanette von Nexus Noctis, März 2013


© Jeanette, Version vom 10. März 2013
[entfernen]